Mittwoch, 23. November 2011

Adagio gelesen...



Rezension Adagio N° 1


Mit „Adagio“ tauchen wir ein in die Welt der Musenstube. Da wird gearbeitet, gezeichnet, Banana gespielt, von morgen geträumt, gekocht und vor allem immer wieder Kaffee getrunken.

Maki Shimizu erzählt mit ihren zauberhaften Illustrationen kleine, feine, sensible Alltagsgeschichten. Fragmentarisch setzt sich so das Leben des Kater Adagio, der Maki-Maus und aller anderen Bewohner des Musenkosmos zusammen.
Wenn Maki-Maus an sich zweifelt, Adagio Milch im Weltall holt und Annette Kouboi den Kaffee kocht, wenn 88% Schokolade den 14. Februar versüßt, sich der Chor am Mittwochabend trifft, wenn Ukele per youtube gelernt wird oder die Dächer von Berlin erobert werden, dann möchte man auch Muse sei und samt Schreibtisch und Laptop die Tellstraße bewohnen.

Mit ihrem Comic ist Maki Shimizu eine Hommage an Berlin und vor allem die Musenstube gelungen.


Elisabeth Wirth
Freie Autorin (und wäre gern Muse)


..............................................................................


dear makis.

habe gerade deinen comic gelesen. wie hübsch ehrlich!! solch zärtliche anekdoten zeigen nur mehr was für eine hübsche persönlichkeit du bist. als die maki-maus paniiik hatte, hab ich mich fast vom sessel geschmissen, soviel musste ich über ihre augen lachen. haha toll!!!!
es freut mich so das dein vagabunden geist hier in berlin zur ruhe gekommen ist, berlin und annette scheinen ja auch auf dich gewartet zu haben, denn du sprühst nur so vor harmonie und steckst alle damit an. makis. kunst ist genial und braucht die welt.
ich bin ein fan!
eine nette woche voller kaffee und glückseligkeiten wünsch ich

rahel
lashopp - die manufaktur°galerie, www.lashopp-berlin.blogspot.com

..............................................................................

Adagio kann man im Jaja Verlag bestellen:

Jaja Verlag SHOP

1 Kommentar: