Mittwoch, 13. Oktober 2010

Infoabend am 21.10. über den Castor-Transport ins Wendland

Bild: mawil (www.mawil.net)

Die Politiker hierzulande wollen scheinbar nicht verstehen, dass sie mit verlängerten AKW-Laufzeiten und neuem Atommüll die Zukunft von Tausenden Generationen verbauen. Eine der besten Möglichkeiten, ihnen zu zeigen, dass sie mit ihrer Klientelpolitik nicht durchkommen, ist der nächste Castor-Transport ins Wendland, der am 5. November in La Hague (Frankreich) startet. Aber wer will da schon alleine hin?

Das Treffen richtet sich an diejenigen, die zu den Protesten ins Wendland fahren wollen oder darüber nachdenken. Es soll vor allem um drei Dinge gehen:

1. Informationsaustausch, welche Aktionen für Ahaus und das Wendland angekündigt sind (X-tausendmal quer, Castor schottern etc.)
2. Tipps zur Vorbereitung auf eine ungemütliche Umgebung, mit viel Polizei
3. Bildung von Bezugsgruppen zur gemeinsamen Gestaltung des CastorWiderstands

Wir treffen uns
am Donnerstag, dem 21.10. von 19-21 Uhr
in der Musenstube


Wichtige Termine, vorab ggf. im Kalender freihalten:
Samstag, 23.10.2010, bundesweiter Streckenaktionstag
Samstag, 06.11.2010 bis ???, große Auftaktdemo in Lüneburg, dann Blockaden

Infos/Aktionen:
http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/castor-2010.html
http://www.campact.de/
http://www.castor-schottern.org/
http://www.baeuerliche-notgemeinschaft.de/

Außerdem:
Wer die finanziellen Möglichkeiten hat, kann z.B. ausgestrahlt.de oder die bäuerliche Notgemeinschaft mit Spenden unterstützen. Und wer noch Strom von den großen Konzernen oder ihren Ablegern bekommt, kann ganz unkompliziert den Anbieter wechseln, siehe http://transitiontown-friedrichshain-kreuzberg.de/so36/node/301

Beste Grüße und bis bald,
Andreas aus Neukölln (mahandra(ät)gmx.net)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen